bmcoforum aktualisiert seinen Standpunkt zu den Frequenzen für das mobile Fernsehen

München –

bmcoforum aktualisiert seinen Standpunkt zu den Frequenzen für das mobile Fernsehen

Aktuelle Entwicklungen in einigen Frequenzbereichen erfordern eine Anpassung des Standpunkts des bmcoforum zu den Frequenzen für das mobile Fernsehen

Berlin, 10. Dezember 2009

Die Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf das L-Band und das S-Band. Die Positionen zum UHF-Band blieben dagegen unverändert.
Hinsichtlich der hybriden Nutzung von satelliten- und terrestrischen Frequenzen für das mobile Fernsehen berücksichtigt das bmcoforum, dass die Europäische Kommission 2009 zwei Betreiber für die 2×30 MHz Frequenzbänder im S-Band ausgewählt hat. Auf der Basis des Handlungsrahmens für den Europäischen Auswahl- und Autorisierungsprozess (ESAP) haben die nationalen Regulierungsbehörden nunmehr die nationalen Rahmenbedingungen, insbesondere für die ergänzenden terrestrischen Komponenten, schnellstmöglich zu klären.
Der Vorschlag, den Satellitenservice im L-Band von 1479,5 bis 1492 MHz mit einer terrestrischen Komponente im Bereich 1467-1492 MHz zu ergänzen, sollte weiter untersucht werden. Ein solcher Service darf jedoch nicht verbindlich für alle Länder werden und er darf auch den Betrieb eines ausschließlich terrestrischen mobilen Fernsehens im Bereich 1452-1479,5 MHz nicht unterbinden.
Ergänzt wurde eine Position bezüglich der TV White Spaces im UHF-Band. Hier fordert das bmcoforum die Regulierungsbehörden auf, eventuelle Risiken von Störungen des mobilen Fernsehens sorgfältig zu untersuchen, bevor im UHF-Fernsehband irgendeine Nutzung der TV White Spaces für lizenzfreie drahtlose Dienste und/oder Geräte genehmigt werden.

Das Positionspapier ist unter www.bmcoforum.orgallgemein zugänglich.

Über das bmcoforum:
Das bmcoforum (Broadcast Mobile Convergence Forum) ist die weltweit führende Interessengemeinschaft der Industrie zur Gestaltung globaler offener Märkte für die Bereitstellung von Medieninhalten. Das bmcoforum adressiert die Nutzung mobiler Endgeräte für die Bereitstellung von relevanten audio-visuellen Inhalten und Diensten zu jeder Zeit und an jedem Ort über den besten Übertragungsweg. Dazu bringt das bmcoforum Marktteilnehmer aus allen Teilen der Wertschöpfungskette zusammen.

bmcoforum Kontakt:
Prof. Dr. Claus Sattler
Executive Director
Broadcast Mobile Convergence Forum
(bmcoforum)
Attilastr. 61-67, 12105 Berlin, Germany
Tel.: +49-30-255 680-0
Email: claus.sattler@bmcoforum.org
www.bmcoforum.org=393784″ width=”1″ height=”1″>

München {mosgoogle}

bmcoforum aktualisiert seinen Standpunkt zu den Frequenzen für das mobile Fernsehen

Aktuelle Entwicklungen in einigen Frequenzbereichen erfordern eine Anpassung des Standpunkts des bmcoforum zu den Frequenzen für das mobile Fernsehen

Berlin, 10. Dezember 2009

Die Änderungen beziehen sich hauptsächlich auf das L-Band und das S-Band. Die Positionen zum UHF-Band blieben dagegen unverändert.
Hinsichtlich der hybriden Nutzung von satelliten- und terrestrischen Frequenzen für das mobile Fernsehen berücksichtigt das bmcoforum, dass die Europäische Kommission 2009 zwei Betreiber für die 2×30 MHz Frequenzbänder im S-Band ausgewählt hat. Auf der Basis des Handlungsrahmens für den Europäischen Auswahl- und Autorisierungsprozess (ESAP) haben die nationalen Regulierungsbehörden nunmehr die nationalen Rahmenbedingungen, insbesondere für die ergänzenden terrestrischen Komponenten, schnellstmöglich zu klären.
Der Vorschlag, den Satellitenservice im L-Band von 1479,5 bis 1492 MHz mit einer terrestrischen Komponente im Bereich 1467-1492 MHz zu ergänzen, sollte weiter untersucht werden. Ein solcher Service darf jedoch nicht verbindlich für alle Länder werden und er darf auch den Betrieb eines ausschließlich terrestrischen mobilen Fernsehens im Bereich 1452-1479,5 MHz nicht unterbinden.
Ergänzt wurde eine Position bezüglich der TV White Spaces im UHF-Band. Hier fordert das bmcoforum die Regulierungsbehörden auf, eventuelle Risiken von Störungen des mobilen Fernsehens sorgfältig zu untersuchen, bevor im UHF-Fernsehband irgendeine Nutzung der TV White Spaces für lizenzfreie drahtlose Dienste und/oder Geräte genehmigt werden.

Das Positionspapier ist unter www.bmcoforum.orgallgemein zugänglich.

Über das bmcoforum:
Das bmcoforum (Broadcast Mobile Convergence Forum) ist die weltweit führende Interessengemeinschaft der Industrie zur Gestaltung globaler offener Märkte für die Bereitstellung von Medieninhalten. Das bmcoforum adressiert die Nutzung mobiler Endgeräte für die Bereitstellung von relevanten audio-visuellen Inhalten und Diensten zu jeder Zeit und an jedem Ort über den besten Übertragungsweg. Dazu bringt das bmcoforum Marktteilnehmer aus allen Teilen der Wertschöpfungskette zusammen.

bmcoforum Kontakt:
Prof. Dr. Claus Sattler
Executive Director
Broadcast Mobile Convergence Forum
(bmcoforum)
Attilastr. 61-67, 12105 Berlin, Germany
Tel.: +49-30-255 680-0
Email: claus.sattler@bmcoforum.org
www.bmcoforum.org=393784″ width=”1″ height=”1″>

Das könnte Dich auch interessieren …